27.03.2017

PressemitteilungKartierungsbeginn der FFH-Gebiete


Regierung von Unterfranken, Höhere Naturschutzbehörde:  Natura2000_200Pixel

 

Information über den Kartierungsbeginn der FFH-Gebiete 6320-371 „Drei Seen im oberen Breitenbachtal bei Breitenbuch“ , 6321-371 „Täler der Odenwaldbäche um Amorbach“ und 6222-371 „Maintalhänge zwischen Bürgstadt und Wertheim“

 

 

 

„Natura 2000“ ist ein europaweites Schutzgebietsnetz für besonders wertvolle Lebensräume und Arten. Dieses Netz besteht aus Fauna-Flora-Habitat-Gebieten (FFH) und Vogelschutzgebieten (SPA). Die FFH-Gebiete 6320-371 „Drei Seen im oberen Breitenbachtal bei Breiten-buch“ , 6321-371 „Täler der Odenwaldbäche um Amorbach“ und 6222-371 „Maintalhänge zwischen Bürgstadt und Wertheim“ sind Teil dieses Netzes.

 

In Managementplänen werden die notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung dieser wertvollen Ausschnitte unseres europäischen Naturerbes dargestellt. Zur Erstellung des Managementplans für die oben genannten Gebiete werden vom Büro für ökologische Studien (Schlumprecht GmbH) in diesem Jahr Kartierarbeiten zu vorkommenden Arten und Lebensräumen im Offenland durchgeführt. Diese Grunddatenerhebungen wurden bei der Auftaktveranstaltung am 09.03.2017 in Miltenberg angekündigt und werden demnächst beginnen.

 

Nach Abschluss der Kartierarbeiten werden für die vorhandenen Schutzgüter Maßnahmen vorgeschlagen, die zusammen mit den Eigentümern und Bewirtschaftern, Kommunen, Verbänden, Behörden und der interessierten Öffentlichkeit im kommenden Jahr am Runden Tisch besprochen werden. Über den entsprechenden Termin werden die Gemeinden und die Öffentlichkeit rechtzeitig informiert.

 

Der Managementplan ist behördenverbindlich, für private Grundstückseigentümer und Flächennutzer ist die Umsetzung der Maßnahmen jedoch freiwillig. Besonders wertvolle Flächen sollen im Rahmen vertraglicher Vereinbarungen mit den Eigentümern bzw. Bewirtschaftern naturverträglich gepflegt und somit langfristig erhalten werden.

 

Wir bitten die Kartierarbeiten soweit möglich zu unterstützen und bedanken uns für Ihre Kooperation.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stöcker (E-Mail: Isabel.stoecker@reg-ufr.bayern.de oder Tel.: 09 31/3 80-1082) oder an Frau Rechtenwald (E-Mail: felicitas.rechtenwald@reg-ufr.bayern.de), Höhere Naturschutzbehörde an der Regierung von Unterfranken.

Natura2000_Übersicht_alle_gebiete_500Pixel