18.02.2009

PressemitteilungBehindertengerechter Aufzug in der Alten Schule fertiggestellt

Mit dem Einbau eines behindertengerechten Aufzuges in die "Alte Schule" können die Modernisierungsmaßnahmen als abgeschlossen gelten. Bürgermeister Dietmar Wolz zeigte bei einer Besichtigung, dass die Alte Schule im Inneren nun ein neues Gesicht erhalten hat und die eingesetzten 250.000 Euro gut angelegt sind. Gerne würde die Gemeinde noch einen stattlichen Betrag in dieses Gebäude investieren, wenn sich Interessenten für behindertengerechte Wohnungen finden würden.

Der Aufzug, mit den Rohbauarbeiten zusammen auf etwa 68.000 Euro gekommen, ist so eingerichtet, dass auch die Wohnungen im 1. und im 2. Stock angefahren werden könnten. (Weitere Informationen zu den behindertengerechten Eigentumswohnungen)

Hauptgrund des Aufzugeinbaus war jedoch die Arztpraxis von Dr. Kühn im 2. Stock. Bisher mussten sich die Patienten, oft ältere Menschen über zahlreiche Treppen bis zur Praxis "hoch quälen".

"In der Gemeinde wurde in den letzten Jahren erheblich viel für die Jugend investiert, hier hat man einmal vorrangig an die älteren und kranken Mitbürger gedacht. Für sie bringt diese Einrichtung doch erhebliche Vorteile. Und wir glauben, damit auch einen wesentlichen Beitrag geleistet zu haben, dass ein Hausarzt vor Ort erhalten bleibt," hob Bürgermeister Dietmar Wolz hervor.

 

 

 

 

 

Das Bild zeigt Herrn Dr. Kühn mit Patienten und Bürgermeister Dietmar Wolz 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung, Verfasser Georg Veh