02.04.2012

PressemitteilungTrinkwasserverordnung - Neue Pflichten für Hauseigentümer, Vermieter und Verwalter

Zum 1. November 2011 ist die neue Trinkwasserverordnung in Kraft getreten.  Diese bringt Neuregelungen u.a. in Bezug auf Legionellenuntersuchungen in Trinkwassererwärmungsanlagen.

Betroffen sind alle Unternehmer und sonstigen Inhaber einer Trinkwasserinstallation, wie Hauseigentümer und Vermieter, in denen Trinkwasser im Rahmen einer gewerblichen oder öffentlichen Tätigkeit bereit gestellt wird. Bei Anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern sowie ausschließlich selbst bewohnten Eigenheimen besteht die Untersuchungspflicht nicht.

Die Pflichten bestehen für gewerbliche oder öffentliche Großanlagen, die zum Beispiel Duschen oder andere Einrichtungen enthalten, in denen es zu einer Vernebelung des Trinkwassers (wie z.B. beim Duschen) kommt. Großanlagen sind Speicher-Trinkwassererwärmer oder zentrale Durchfluss-Trinkwassererwärmer mit einem Inhalt von mehr als 400 Liter  und / oder 3 Liter in jeder Rohrleitung zwischem dem Abgang des Trinkwassererwärmers und der Entnahmestelle.

Der Untersuchungspflicht gegenüber dem zuständigen Gesundheitsamt muss der Unternehmer oder sonstige Inhaber einer Trinkwasserinstallation selbständig nachkommen, ohne dass es einer Aufforderung durch das Gesundheitsamt bedarf. Die Untersuchungspflicht besteht einmal pro Jahr. Die Untersuchung muss durch ein akkreditiertes Labor durchgeführt werden.

 

Weitere Infos finden Sie hier
sowie
auf der Internetseite des Gesundheitsamts beim Landratsamt Miltenberg