02.05.2013

PressemitteilungEröffnungsfeier "Lebensader Main - Gelbe Welle"

„Ohne Wasser -  keine Gelbe Welle“ hat sich Petrus wohl bei der Eröffnungsfeier  der Flussbeschilderung zwischen Faulbach und  Kahl am Main gedacht und öffnete die Schleusen des Himmels für reichlich Nachschub. Auf diesen Wasserbeitrag hätten die Offiziellen beim Festakt gerne verzichtet, für ihre kleine Feier mussten sie in das Gasthaus zum Goldenen Stern in Dorfprozelten ausweichen. Trotzdem gaben Landrat Roland Schwing von der lokalen Aktionsgruppe Main4Eck, Miltenbergs Bürgermeister Joachim Bieber als Vorsitzender des Tourismusverbandes Churfranken, die Vizepräsidentin des Bayerischen Kanuverbandes Isa Winter- Brand ,Wolfgang Fuchs vom Leaderprojekt Unterfranken und Dorfprozeltens Bürgermeister Dietmar Wolz mit großem Optimismus die „ Lebensader Main - Gelbe Welle“ am Mainufer in Dorfprozelten vor interessierten Zuhörern und Wassersportlern am Samstagvormittag frei.

Entlang des Mains stehen nun an verschiedenen Ortschaften große Hinweisschilder mit einer stilisierten gelben Welle. Sie sind für die Kanu- und Paddelbootfahrer gedacht und bieten umfassende Orientierungen, von Aus- und Wiedereinstiegsstellen, über Übernachtungs-, Verpflegungs-, Einkaufsmöglichkeiten bis hin zu wichtigen Bahn und Busverbindungen vor Ort. Damit wurde ein wirksames Konzept für die Entwicklung und Förderung des Wassertourismus auf dem Main geschaffen.

Bürgermeister Dietmar Wolz, Dorfprozelten, war erfreut, dass Dorfprozelten mit in dieses Konzept eingebunden ist. Den Gästen gab er einen kurzen Einblick in Geschichte und Entwicklung der Gemeinde und zeigte die besondere Bedeutung des Mains hierbei auf. Landrat Roland Schwing bezeichnete den Main als ein prägendes Element in der Region. Mit dem Leitprojekt Lebensader Main sollen auch die noch ungenutzten Potenziale des Mains weiter in den Vordergrund gestellt werden. “Ich bin überzeugt, dass dieses neu geschaffene Angebot die Attraktivität unserer Region sowohl für Besucher als auch für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort erhöht“, so Schwing. Er lobte die Bereitstellung von Fördermitteln durch das Leader in Eler - Programm, das 50 Prozent der Nettokosten trägt. Die Aktionsgruppe Main4Eck hat dazu noch eine Fördersumme von knapp 18 000 Euro bewilligt.

Bürgermeister Joachim Bieber vom Tourismusverband Churfranken hob die historische Bedeutung des Maines in der Entwicklung der Mainregion hervor. Der Main bot Nahrung, zahlreiche Berufsmöglichkeiten und war eine wichtige Grundlage für die wirtschaftliche Entwicklung. Churfranken hat die gebotenen Möglichkeiten gerne in sein Tourismusprogramm übernommen. „Ich wünsche der Gelben Welle eine rosa Zukunft“, so Bieber. Isa Winter – Brand  vom Bayerischen Kanuverband war erfreut über die politische Entscheidung die Regionalförderung der EU für die Aufwertung des Wassertourismus am Main zu nutzen: „Wir Kanuten sind von dieser weisen Entscheidung besonders angetan“. Sie wies darauf hin, dass das Erleben der Lebensader Main wieder zu einem achtsamen Miteinander und zu höherer Wertschätzung der Umwelt führt. Wolfgang Fuchs vom Leaderprojekt bezeichnete die Einrichtung der „Gelben Welle“ als eine Perlenkette im Mainnutzungskonzept und verwies auf die gestiegenen Möglichkeiten für die Kanu- und
Paddelbootsportler durch diese vorausschauenden Einrichtungen.

Gelbe Welle_500Pixel

In einem kleinen Festakt eröffneten Landrat Roland Schwing und die Bürgermeister der "Gelben Welle"-Ortschaften die Flussbeschilderung entlang des Mains von Faulbach bis nach Kahl am Main. Es sind wichtige Orientierungsschilder für Paddler und Kanuten auf diesem Mainabschnitt.
Text und Bild: Georg Veh