13.12.2013

PressemitteilungLandrat Schwing überreicht Ehrenplakette und kommunale Dankurkunde an Dorfprozeltener Bürger

Ein Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten, zwei kommunale Dankurkunden sowie 18 Ehrenplaketten hat Landrat Roland Schwing am 10. Dezember im Landratsamt Miltenberg an Bürgerinnen und Bürger überreicht.

Dabei wurden auch von unserer Gemeinde die Herren Franz Ottmar Klappenberger, Herbert Brand und Josef Fichtl für ihr Engagement geehrt.

Ehren_Klappenberger_Brand_Fichtl



Die kommunale Dankurkunde, die für mindestens 18 Jahre Tätigkeit in einem kommunalen Ehrenamt verliehen wird, erhielt Herr Franz Ottmar Klappenberger. Mit einer Unterbrechung ist Franz Ottmar seit 1990 im Gemeinderat aktiv, unter anderem als Mitglied des Arbeitskreises Bau und Umwelt, in dem er die gemeindlichen Baumaßnahmen (u.a. die Sanierung des Kindergartens und der Alten Schule, die Erweiterung des Feuerwehrhauses und die Sanierung der Wasser- und Abwasserversorgungsanlage) vorberaten und begleitet hat. Als Delegierter zur Forstbetriebsgemeinschaft war er beteiligt bei der Aufnahme neuer Mitglieder in die Forstbetriebsgemeinschaft Südspessart.

Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielten Herbert Brand und Josef Fichtl die Ehrenplakette des Landkreises Miltenberg.

Herr Herbert Brand trat bereits mit 19 Jahren als aktives Mitglied dem Fischerverein Dorfprozelten bei. Von 1970 bis heute setzt er sich im Vorstand für die Belange der unterfränkischen Fischerei ein: Er war von 1972 bis 2000 Vorsitzender und seitdem ist er als stellvertretender Vorsitzender aktiv, seit 1976 ist er amtlicher Fischereiaufseher und war vier Jahre lang Kassier. Bereits seit 1981 verkauft er die Fischerei-Erlaubnisscheine der Fischerzunft Dorfprozelten.

Herr Josef Fichtl ist seit 1977 Pfarrgemeinderat und Lektor, er war elf Jahre Schriftführer und ist bereits seit 1986 stellvertretender Vorsitzender des Pfarrgemeinderates. Seit 15 Jahren ist er Organisator der Pfarrgemeindereisen. Sieben Jahre lang war er Schriftführer beim TuS 09 Dorfprozelten, 19 Jahre Sänger im Kirchenchor und seit 2008 ist er Caritasrat. Weiterhin ist er seit vielen Jahren Kassenprüfer beim Musikverein Frankonia und seit dem Jahr 2001 engagiert er sich als Betreuer für eine behinderte Person.


Ehren_Klappenberger_Brand_Fichtl_ALLE.


Alle Auszeichnungen zeigten, wie lebendig das bürgerschaftliche Engagement im Landkreis Miltenberg ist, sagte Schwing. Hier gehöre es zum Selbstverständnis vieler Bürgerinnen und Bürger, mitzuwirken. „Ohne ehrenamtliches Engagement ist unsere Gesellschaft, ist das Leben kaum noch vorstellbar“, sagte der Landrat. „Ehrenamtliche bereichern die Angebote, schaffen mehr Lebensqualität, stärken das Vertrauen in die Gemeinschaft und festigen den Zusammenhalt“, sagte Schwing. An andere zu denken und selbstlos zu handeln, liege in der menschlichen Natur. Das habe auch der Einsatz der Hilfskräfte beim Hochwasser in Deggendorf und Barby gezeigt.

Bevor Landrat Roland Schwing die Auszeichnungen überreichte, wies er darauf hin, dass die Würdigung der Leistungen keinen Anspruch auf Vollzähligkeit erhebe – häufig hätten die Geehrten noch viel mehr geleistet. In seinen Dank für die ehrenamtlichen Leistungen schloss der Landrat auch die Ehepartner und Familien mit ein, denn ohne deren Verständnis wäre all das auch nicht möglich.

Im Namen der Bürgermeister des Landkreises Miltenberg gratulierte Michael Berninger, Kreisvorsitzender des Städte- und Gemeindetages, zu den Auszeichnungen. „Glücklicherweise gibt es Menschen wie Sie, die seit Jahrzehnten hinlangen und mitmachen“, zeigte er seinen Respekt vor den ehrenamtlichen Leistungen, die das Normalmaß bei weitem überschritten.

Quelle: Pressestelle Landratsamt Miltenberg