01.02.2013

PressemitteilungBundesverdienstmedaille und Ehrenzeichen an Dorfprozeltener Bürgerinnen

Im Miltenberger Landratsamt hat Landrat Roland Schwing am Mittwochabend das Engagement von 15 Bürgerinnen und Bürgern mit der Aushändigung von drei Bundesverdienstmedaillen und zwölf Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten gewürdigt.
Von unserer Gemeinde wurden Emmi Fichtl und Mathilde Arnold für ihr großes Engagement geehrt.

Schwing stellte das Herzblut und die Leidenschaft heraus, mit der die Ausgezeichneten das Leben in ihren Gemeinden mitgestalten und sich für ihr Mitmenschen einsetzen. Das sei nachhaltige Arbeit, lobte Schwing, für welche die Geehrten Freizeit, Urlaub und Familienzeit opferten. "Ihr Einsatz ist großartig und bewundernswert", brachte Schwing seinen Respekt zum Ausdruck. Vor allem der Einsatz für die Jugendlichen sei wertvoll, denn die Jugendarbeit helfe vielen Jugendlichen, ihren Weg zu finden. Verantwortungsbewusstsein, Hilfsbereitschaft und Toleranz seien das Fundament für den Zusammenhalt, der den Landkreis auszeichne.

Für den Landrat ist es wichtig, dass das ehrenamtliche Engagement erhalten bleibt. Dafür sei eine neue Wertschätzung notwendig, aber es brauche auch politische, steuerliche, rechtliche und finanzielle Anreize, um freiwilliges Engagement und gemeinnütziges Investment zu fördern. "Die Zukunft unseres Gemeinwesens hängt entscheidend davon ab, wie es uns gelingt, gesellschaftliches Engagement und zivilgesellschaftliche Werte zu erhalten und über die Generation hinweg zu fördern", so Schwing. "Lassen Sie in ihrem Engagement nicht nach", rief der Landrat den Gästen zu.

Die Bundesverdienstmedaille überreichte der Landrat an Emma Fichtl. In der katholischen Pfarrgemeinde St. Vitus ist sie Lektorin, schreibt Berichte über die jährlichen Reisen der Pfarrgemeinde und trägt seit über 35 Jahren den Pfarrbrief aus. Seit 1973 ist sie Mitglied im Katholischen Frauenbund und war hier Schriftführerin, Schatzmeisterin und Vorsitzende. Bevor Fichtl 1995 die Singgruppe des Frauenbundes gründete, war sie 20 Jahre lang im Kirchenchor bis zu dessen Auflösung. Sie ist auch kommunalpolitisch aktiv: Seit 2000 sitzt sie im Kreistag, wo sie sechs Jahre lang weitere Stellvertreterin des Landrats war. Seit 2008 ist sie Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses und Geschäftsführerin der CSU-Kreistagsfraktion. Seit 2006 ist Fichtl Mitglied im Heimat und Geschichtsverein Dorfprozelten, im BRK-Kreisverband war sie acht Jahre lang berufenes Vorstandsmitglied und ist seit 2009 stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses. Sieben Jahre lang war Emma Fichtl zudem Schöffin am Amtsgericht Obernburg.

Ehrung_Fichtl_Arnold_500Pixel

Das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten überreichte Landrat Roland Schwing an insgesamt zwölf Bürgerinnen und Bürger. Bekommen können es nur Personen, die durch mindestens 15 Jahre lange, aktive Tätigkeit in Vereinen, Organisationen und sonstigen Gemeinschaften mit kulturellen, sportlichen, sozialen und anderen gemeinnützigen Zielen Hervorragendes geleistet haben.

Mathilde Arnold  ist im Katholischen Frauenbund Dorfprozelten und im Missionsarbeitskreis vielfältig aktiv: von 1986 bis 2005 als Beisitzerin im Vorstand, von 2006 bis 2010 als stellvertretende Vorsitzende. Sie organisierte dabei zahlreiche Veranstaltungen, wie religiöse Andachten, Besinnungstage, Adventsnachmittage für die Bevölkerung, Vorträge und Ausflüge. Der Katholische Frauenbund bastelt auch Gestecke und Geschenke. Der Verkaufserlös sowie weitere Gelder werden zur Schuldentilgung des Pfarrheim gespendet. Bereits seit 1996 ist sie Leiterin des Missionsarbeitskreises. Die von den Näherinnen und Strickerinnen angefertigten Kleidungsstücke gingen früher nach Tansania, heute in Kinderheime nach Rumänien. Mathilde Arnold engagiert sich auch bei der Organisation des Pfarreifaschings.

Ehrung_ArnoldMathilde

Auch die Gemeinde Dorfprozelten gratuliert sehr herzlich zu dieser Auszeichnung!



























Quelle: Pressestelle Landratsamt Miltenberg